UA-17650434-1

 

 

Unsere Welpen im neuen 

 

Glücklichen Zuhause.

 

Hier seht ihr  was aus ihnen geworden ist und wie toll sie sich entwickelt haben.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Besitzer,

 

dass ihr mich teilnehmen lässt an der  Entwicklung unserer Bullymäuse.

 

 

 

 


 

 

 

 

Armani de Fassion

Bei Familie Zimmer

aus Norwegen.

 

 

 


 

13.08.2012 

 

Hallo Carole,

es ist jetzt schon länger her das wir uns gemeldet haben,
aber wir haben inzwischen auch so einiges mit Armani unternommen. Besonders
jetzt, in der Sommerzeit gibt es hier so einiges zu erleben. An den Wochenenden
sind wir oft auf Ausflügen zusammen mit Mani unterwegs. Die Kinder nehmen Mani
fast täglich mit zum Strand, da er es sehr genießt im Meer zu planschen und nach
Steinen und Muscheln zu buddeln. Er mag es besonders wenn man ihm Steine ins
Wasser schmeißt, um dann nach ihnen zu schwimmen und sie herauszuholen.


Wir sind auch oft mit Mani an einem See, ganz in der Nähe eines Waldes,
wo wir oft mit ihm spazieren gehen. Der See ist umgeben von großen Wiesen auf
denen er sich gerne so richtig austobt und zur Abkühlung geht er ein wenig
planschen.

Französische Bulldoggen sind  hier in Norwegen ziemlich
selten und deshalb zieht Armani immer Blicke auf sich. Wir werden oft von Leuten
angesprochen die fragen was für eine Rasse er ist und woher wir ihn haben. Er
ist ein richtiger Prachtkerl geworden und  wir können uns ein Leben ohne ihn
nicht mehr vorstellen.

Wir hoffen dass Sie, Ihre Familie und die Hunde
den Sommer genauso genießen wie wir!:)

Herzliche Grüße, 
Familie Zimmer

 

 

Zum vergrößern Bilder anklicken!

 


 

01.01.2011

 

Hallo Carole,

 



möchten uns mal wieder melden. Mani geht es ganz gut, er ist ein muntere und

aufgeweckte Bursche und hält uns immer auf Trapp. Selbstopfernd hat er auf sich

die schwere Rolle des Beschützers unserer Familie genommen,

und er nimmt es sehr ernst. Sogar auf einem Spaziergang im Wald

paßt er immer auf, dass alle sich zusammen halten

(manchmal denkt man sich: „Zählt er uns durch?“).

Mani kennt die Namen von uns allen, und wenn man ihm sagt:

 „Wo ist Jan?“, dann sucht er nach meinem Sohn;

wenn man sagt: „Wo ist Julia?“, dann sucht er nach meiner Tochter.

Er ist ganz verrückt nach seinem Ball; wenn er mal wieder Lust hat,

Ball zu spielen, dann holt Mani ihn und legt in meinen Schoß.

Ich werfe den Ball, Mani holt ihn; ziemlich simpel, aber macht ihm unheimlich viel Spaß.

Das Vergnügen ist übrigens ganz auf unserer Seite, denn wir alle lieben ihn sehr.

 


Sonst möchten wir Ihnen noch ein glückliches Neues Jahr wünschen,



Grüsse,

Familie Zimmer.

 


 


 

Zum vergrößern Bilder anklicken!

 


 

20.02.2010

 

Hallo Carole,



wir melden uns mal wieder. Uns geht es gut, abgesehen davon, dass wir langsam

unter dem Schnee begraben werden. Aber Armani (wir nennen ihn einfach ”Mani”)

scheint es nicht zu stören, er badet gern im Schnee. Wir lassen ihn natürlich nicht übertreiben,

 und wenn wir merken, dass er beginnt zu frieren, dann kommt er sofort rein in die Wärme.

Sonst, wenn das Wetter erlaubt, ist er gerne draußen. Während der Spaziergängnen spielt er

immer den Anführer und muss immer vor uns laufen, aber er zieht nicht an der Leine

(das haben wir ihm nie erlaubt), und so können wir ganz entspannt mit ihm gehen.

 


Mani hat ein tolles Wesen, und wir lieben ihn sehr. Er bringt uns oft zum Lachen

und will immer in der Nähe sein. Er ist in keinem Fall ein Sturkopf, und es war leicht,

 ihm beizubringen, was er darf und was nicht. Er paßt auf uns auf und gibt ein guten

Wachhund ab: wenn er jemandem an der Eingangstür hört, bellt er einmal kurz auf

und rennt sofort zu der Tür, um zu checken, ob es ein Freund oder ein Feind ist.

Er liebt es richtig, wenn jemand von uns ihm eine Massage verpaßt, und ist

dafür sehr dankbar. Mani ist auch kein lautloser Hund: er grunzt praktisch immer,

und wenn er das nicht tut, dann bedeutet es, dass er schläft, und dann schnarcht er

wie ein Bauer nach einem 14-Stunden-Arbeitstag. Gerade jetzt backt meine Frau,

und Mani, wie immer, sitzt daneben und stöhnt, und blickt auf zu ihr

(„Ja, ich bestehe nicht darauf, aber wenn etwas, wenigstens ein kleines Stückchen,

von der Arbeitsplatte runter fällt, dann hätte ich nichts dagegen...“).  

Wir haben ihn gestern gewogen, 12,7 kg.

 


Wie geht es euch allen? Wie geht es Angel & Co? Senden mit auch ein Paar Fotos.

 



Viele Grüße,

Familie Zimmer.

 

 

Zum vergrößern Bilder anklicken!

 


 

August 2009

 

Hallo Carole,



möchte mich mal melden. Die Zeit fliegt so schnell, und bald sind es schon zwei Monate, als Armani bei uns ist.

Er hat sich toll entwickelt und fühlt sich bei uns so, als ob er hier schon lange Zeit vor uns gelebt hat, und wir sind die Gäste.

Erste Zeit war es sehr schwer mit ihn spazieren zu gehen, da er ständig stehen blieb und in jedem eine Gefahr sah.

Jetzt läuft es eigentlich einwandfrei, aber gegen den Fremden ist er immer noch misstraurisch. Er bringt uns oft zum Lachen.

Ich habe erten Mal in meinem Leben gesehen, wie ein Hund sein Kauknochen versteckt (bisher sah ich das nur in Zeichentrickfilmen).

Erstmal hat er das auf der Wiese vergraben, jetzt versteckt er die auch unter unserem Bett oder Schreibtisch,

und wann er es wieder findet, da freut er sich ja!

 

 


Er hat sich schon natürlich ein Sessel erobert und einen Platz in unserem Bett (auf der Seite meiner Frau).

 

For seinem Ankommen in unseres Zuhause wollten wir einen Treppengitter kaufen, damit er nicht die Treppe nach unten läuft oder runter fällt.

 

Gut, dass wir das nicht gemacht haben, da nicht mal seine Lieblingsleckerlies können ihn die Treppe runter bringen.

 

Die Treppe nach oben -- kein Problem, die Treppe nach unten - Fehlanzeige.

 

Wir müssen ihn dann noch auf die Hände nehmen (stolze 8,5 Kilo!) und runter tragen.

 

Er ist noch nicht stubenrein, aber er mach schon grosse Fortschritte.

 

Und sogar wenn er drinne macht, so kommt er nachdem sofort zu mir oder meiner Frau und sieht uns an,

 

um zu deuten, dass es übergelaufen ist und er daran keinerlei schuldig ist. Danach beginnen wir mit dem Aufräumen,

 

und nur als er das sieht, legt er sich ins Körbchen. Ja, wir haben viel Spass mit Armani. Ein toller Hund, danke!

Sende Ihnen ein Paar Fotos. Unsere Kamera ist leider immer noch in der Reparatur

 

(muss nach Frankreich versendet werden), deswegen machen wir die mit dem Handy (nich so toll).

Liebe Grüsse aus Norwege,

Familie Zimmer.

 

 
 

 

 


 

 

 

 

 

Amigo de Fassion

Bei Familie Hiller

in Berlin.

 

 


 

7.04.2014

 

Liebe Grüße vom Amigo

 

 

 

 

 


 

NEUE BILDER VON AMIGO 2011

 

Zum vergrößern Bilder anklicken!


 

NEUE BILDER VON AMIGO 2010

 

Zum vergrößern Bilder anklicken!


 

NEUE BILDER VON AMIGO 2010

 

Zum vergrößern Bilder anklicken!


 

2009

Familie Hiller hat uns tolle Bilder geschickt.

Vielen Dank 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Aida de Fassion

Bei Familie Hinz

aus Langenhagen.

 

 


 

Familie Hinz hat uns tolle Bilder geschickt.

Aida wird jetzt liebevoll Abby genannt.